Integration - Inklusion

Integration bedeutet Kinder mit Behinderung oder Beeinträchtigung in eine Gruppe mit Kindern ohne Behinderung oder Beeinträchtigung zu integrieren.

Inklusion bedeutet - Alle Menschen haben ein Recht auf Förderung, ganz gleich, ob sie eine Behinderung oder Beeinträchtigung haben, oder nicht.

Exklusion.png

Das heißt ein inklusiv geführter Kindergarten, wie der unsere, betreut und bildet die Kinder so, wie es ihre Entwicklung entspricht und ihren Bedürfnissen gerecht wird. - Mit oder ohne Migrationshintergrund, mit oder ohne Sprachschwierigkeiten, mit oder ohne Entwicklungsschwierigkeiten und auch Buben und Mädchen gleichermaßen.
Dies alles geschieht in gemischt organisierten Gruppen!
Jedem Kind wird ein Angebot gemacht, durch das es sich individuell entwickeln kann. (perslönlicher Bildungsplan jedes Einzelnen)
Das bedeutet, - wir setzen verschiedene Angebote zur gleichen Zeit. Kinder voneinander lernen lassen - Das stärkt das Selbstwertgefühl und bildet die Sozialkompetenz. Jedes Kind kann so seinen individuellen Platz in der Gruppe einnehmen.

Wir arbeiten mit den Kindern in Kleingruppen, bieten an und wecken so ihr Interesse. Es werden Kinder mit unterschiedlichen Eigenschaften und unterschiedlichen Alters eingeladen!

Wir fördern nicht separiert!
Unser Bemühen ist es auch, jedes Kind anzunehmen, wertzuschätzen und auf seine Vorlieben sowie Gewohnheiten einzugehen. Nicht das Kind soll sich nach einiger Zeit dem Kindergarten anpassen, sondern der Kindergarten passt sich an jedes einzelne Kind an!

Das pädagogische Team sieht auch ein gutes Gelingen von Inklusion in der Beobachtung! Kinder in ihrem Spiel, Interaktion und Verhalten beobachten und dies dokumentieren ist ein wertvoller Eckstein der inklusiven Arbeit. Empathie zeigen und die kindliche Neugierde unterstützen.

Unser Ziel ist es - in jedem Kind die Stärken fördern - unabhängig von seiner körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung!
Aus: "Inklusion im Kita-Alltag umsetzen" - Pro-kita.com

Individuelle Begleitung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen

In regelmäßigen Austausch mit der Sonderkindergartenpädagogin Fr. Nicole Neißl werden konkrete Entwicklungsziele und Intervetionen erarbeitet, sowie Beobachtungen und >Entwicklungswege festgehalten. Dies ermöglicht eine strukturierte pädagogische Begleitung der jeweiligen Kinder und stärkt die Zusammenarbeit im Team sowie in der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft.

Ausgewählte Pädagogische Prinzipien der Inklusion

Individualisierung: Jedes Kind bestimmt sein Entwicklungstempo und seinen Entwicklungsweg selbst.

Ressourcenorientierung: Ausgangspunkt unseres pädagogischen Handelns sind die Stärken und Fähigkeiten jedes einzelnen Kindes.

Ganzheitlichkeit: Kinder lernen mit all ihren Sinnen und Wahrnehmungsfunktionen.

Jeder ist ein Genie!
Aber wenn du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann,
wird er sein ganzes Leben denken, er sei dumm!

​​